Die erste Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga-Nordsee
Die erste Damen des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga Nordsee
Die männliche B-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga West
Die zweite Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesklasse
Die männliche A-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga Nord
Die weibliche D-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017
Die weibliche B2-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsliga
Die dritte Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsklasse

1.Damen

Geschrieben von Udo Ulrich

ETB unterliegt robustem Spitzenreiter

Elsfletherinnen kassieren 30:32-Heimniederlage im Topspiel gegen SFN Vechta

von Thorsten Sanders

NORDENHAM LOKALSPORT 3 6431ead3-dcd6-4326-8234-82a124ce27ef--331x337

Kein Spiel für Zartbesaitete: Die Handballerinnen des Elsflether TB (weiße Trikots) und der Sportfreunde Niedersachsen Vechta schenkten sich am Sonntag nichts.

In der Anfangsphase hatten die Elsfletherinnen noch mitgehalten. Dann zog Vechta davon.

Elsfleth Nichts war’s mit dem nächsten Heimsieg gegen einen Titelkandidaten. Nach dem 26:21-Heimerfolg gegen den VfL Stade am vergangenen Wochenende haben sich die Oberliga-Handballerinnen des Elsflether TB am Sonntag Spitzenreiter SFN Vechta mit 30:32 (15:20) geschlagen geben müssen. Trainer Ulrich Adami nahm die Niederlage sportlich fair: „Wir haben gegen eine starke Mannschaft verloren. Das geht schon in Ordnung.“

Zu Beginn hielten die Elsfletherinnen hervorragend mit. Die Führung wechselte hin und her. Beim Stand von 12:9 sah es sogar so aus, als ob der ETB dem Favoriten das Leben bis zum Ende mehr als schwer machen könnte. Doch der Spitzenreiter zeigte nun, warum er in der Tabelle von oben grüßt. Ballsicher und mit ganz viel Tempo kam Vechta zu Toren – ob nach Gegenstößen oder aus dem Positionsspiel heraus. Zur Pause führten die Gäste mit 20:15.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatten die Elsfletherinnen die größte Chance, den Anschluss wieder herzustellen. Doch die beiden Treffer von Jennifer Adami und Mareike Thümler zum 17:20 waren zu wenig angesichts der weiteren großen Chancen.

Vechta besann sich wieder und zog davon. Gegen die robuste Gäste-Deckung fiel den Elsfletherinnen nicht mehr viel ein. Immer wieder verzettelten sie sich in Einzelaktionen und blieben dabei hängen. Auch aus den zahlreichen Überzahlsituationen machten sie zu wenig. Der Tabellenführer führte plötzlich nahezu uneinholbar mit 30:23.

Erst in den Schlussminuten – wohl im Gefühl des sicheren Sieges – ließ Vechta die Zügel schleifen. Der ETB verkürzte immer weiter, aber für eine komplette Wende fehlte die Zeit. Der 30:32-Endstand war das beste Resultat, welches Elsfleth am Ende noch herausholen konnte. „Ich mache den Mädels keinen Vorwurf“, sagte Adami. „Sie haben ihr Bestes gegeben.“

ETB: von Seggern - Adami (16/10), F. Sommer (3), Thümler (3), F. van Dreumel (2), Breipohl (2), C. Sommer (2/1), Matschei (1), Nowack (1), Wiese.

Spielstationen: 2:3 (6.), 6:4 (11.), 12:9 (19.), 12:14 (23.), 14:17 (27.), 15:20 (30.), 17:23 (39.), 20:25 (47.), 24:30 (52.), 30:32 (60.).

http://www.nwzonline.de/

Sportfoto Schlack