Die erste Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga-Nordsee
Die erste Damen des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga Nordsee
Die männliche B-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga West
Die zweite Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesklasse
Die männliche A-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga Nord
Die weibliche D-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017
Die weibliche B2-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsliga
Die dritte Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsklasse

1.Herren

Geschrieben von Udo Ulrich

Doormann und Santen spielen groß auf

Oberligist Elsflether TB feiert 29:26-Auftaktsieg gegen TSG Hatten-Sandkrug

Die Gäste hatten den besseren Start erwischt. Aber dann drehten Florian Doormann und Chris Santen auf.

von Thorsten Sanders

Weiterlesen: 1.Herren

Heimsieg vor großer Kulisse: Ruven Rußler (am Ball) warf  gegen Hatten-Sandkrug zwei Tore.

Elsfleth Die Handballer des Elsflether TB haben einen guten Start in die neue Oberliga-Saison hingelegt – zumindest vom Ergebnis her. Am Sonntag gewann das Team von Trainer Ulrich Adami daheim  gegen die TSG Hatten/Sandkrug mit 29:26 (16:14). Allerdings offenbarte der ETB  einige Schwächen, die die Gäste fast bestraft hätten.

Die Vorzeichen waren gut. Adami hatte 16 Spieler zur Verfügung, was zur Folge hatte, dass Markus Zindler und Dennis Möllmann nicht zum Einsatz kommen konnten. Dennoch erwischten die Gäste den besseren Start und führten mit 2:0 und 6:4, weil die Elsflether Hintermannschaft noch nicht optimal abgestimmt schien. Doch es besserte sich. Vor allem die wurfstarken Florian Doormann und Chris Santen setzten dem Spiel ihren Stempel auf. Und im Tor steigerte sich Sascha Klostermann bei seinem ersten Einsatz nach einjähriger Verletzungspause.

Und doch: Der ETB erspielte sich zwar eine kleine Führung, konnte sie aber nicht ausbauen. Von den Außenbahnen kamen kaum Impulse, und auch Chris Danielzik blieb am Kreis blass – auch, weil dort die Hattener kompakt standen. Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung ging es in die Kabine.

Die zweiten 30 Minuten verliefen ähnlich. Die Elsflether  hatten  die besseren Individualisten in ihren Reihen und auch die reifere Spielanlage. Leichte Fehler hielten die TSG aber im Spiel. Beim Stand von 27:23 schien die Partie  trotzdem zugunsten der Elsflether entschieden. Drei Gegentreffer später sah das schon wieder anders aus. Erst Tore von Ruven Rußler und Neuzugang Tizian von Lienen setzten den Deckel drauf.

„Wir haben viel zu viele Torchancen ausgelassen“, sagte Coach Adami. Was zählt, seien aber die zwei Punkte. Adami weiß aber auch, dass seine Mannschaft noch  Steigerungspotenzial besitzt.

ETB: S. Klostermann, Völkers, K. Danielzik - Doormann (11/3), Santen (7), C. Danielzik (3), B. Rußler (2), Geisler (2), R. Rußler (2), von Lienen (1), T. Klostermann (1), Janßen, Bolte, Mohr.

Spielstationen: 4:6 (10.), 8:6 (18.), 11:10 (23.), 16:14 (30.), 19:18 (38.), 25:21 (49.), 27:26 (59.), 29:26 (60.).

http://www.nwzonline.de

 

1.Damen

Geschrieben von Udo Ulrich

Verletzungen trüben Freude über tollen Auftaktsieg

Handballerinnen des Elsflether TB gewinnen gegen Werder Bremen II daheim mit 32:30

von Thorsten Sander

Weiterlesen: 1.Damen

War nur mit Fouls zu stoppen: Elsfleths Jennifer Adami. Sie warf gegen Werder 17 Tore

Elsfleth Rückkehr in die Oberliga gelungen: Die Handballerinnen des Elsflether TB haben ihr erstes Heimspiel am Sonnabend gegen  Werder Bremen II knapp mit 32:30 (16:17) gewonnen. Trainer Ulrich Adami freute sich über den Sieg, beklagte  aber die  schweren Verletzungen von Jessica Krause und Jaqueline Finger.

In der Stadthalle ist  im Sommer der Boden erneuert worden. Die Spielerinnen beklagten, dass der neue Untergrund er zu glatt sei. Schon in den ersten zwanzig Minuten verletzten sich Krause und Finger schwer am Knie, weil sie weggerutscht waren.  An ein Weiterspielen war nicht zu denken. „Wenn sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten, war unser Erfolg ein Pyrrhussieg“, sagte Coach Adami.  Er befürchtet, dass sich beide  Spielerinnen jeweils einen Kreuzbandriss zugezogen haben.  

Die  Teams legten gleich ein hohes Tempo vor. Bis zum 4:3 für den ETB hielten die Gäste noch mit, doch dann zogen die Elsfletherinnen unaufhaltsam davon. Torhüterin Lena von Seggern fischte in dieser Phase viele Bälle weg, und vorne war vor allem Jennifer Adami – sie war mit insgesamt 17 Treffern die überragende Spielerin auf dem Feld – immer wieder erfolgreich. Nach 21 Minuten lagen die Gastgeberinnen mit 15:8 vorn.

Alles lief auf einen ungefährdeten Heimsieg hinaus. Aber Pustekuchen:  Werder nahm Jennifer Adami  kurz, und ihre Mitspielerinnen nutzten die sich bietenden Freiräume  unzureichend. Außerdem traf Werder  nach Belieben aus dem Rückraum. Zur Pause lag der ETB sogar   mit 16:17 hinten, weil in den letzten neun Minuten des ersten Durchgangs nur Melanie Löscher bei ihrer Premiere für  Elsfleth einmal traf.

In der Kabine gab es dann nur ein Thema:  der  Hallenboden. „Die Spielerinnen hatten Angst, sich ebenfalls schwer zu verletzen“, sagte Co-Trainer Carlos Ghanito. Doch anzusehen war ihnen die Furcht im zweiten Abschnitt nicht. Bis zum 24:24 blieb die Partie ausgeglichen. Drei Treffer in Folge durch Jennifer Adami (2) und Melanie Löscher brachten den ETB aber auf die Siegerstraße.

Diese Führung ließ er sich bis zum Abpfiff nicht mehr nehmen. Die zwei Punkte nahm Trainer Ulrich Adami gerne mit – die Stimmung war wegen der Verletzungen dennoch getrübt.

ETB: von Seggern - Adami (17/5), Matschei (5), Löscher (3), Buttelmann (3), van Dreumel (1), Thümler (1), Sommer (1), Breipohl (1), Wagenaar, Sanders, Krause, Finger, Nowack.

Spielstationen: 4:3 (8.), 11:5 (16.), 15:8 (21.), 15:15 (28.), 16:17 (30.), 21:19 (37.), 24:24 (45.), 27:24 (49.), 30:29 (56.), 32:30 (60.).

http://www.nwzonline.de

1.Herren

Geschrieben von Udo Ulrich

ETB  giert nach Heimsieg gegen Hatten

Männer-Oberligist Elsfleth startet am Sonntag mit Spiel gegen Traditionsverein in neue Spielzeit

Thorben Klostermann und Tizian von Lienen sind neu im Team von Coach Adami. Gegner Hatten/Sandkrug hat einen bärenstarken Rückraum.

von Janine Matschei

Weiterlesen: 1.Herren

Wild entschlossen: Chris Santen (am Ball). Die Handballer des Elsflether TB eröffnen die Oberliga-Saison mit einem Heimspiel gegen Hatten-Sandkrug.

Elsfleth Am Wochenende starten die Handballer des Elsflether TB in die neue Oberliga-Saison. Das Ziel der Mannschaft von Trainer Ulrich Adami ist es,  am Ende der Saison in der oberen Tabellenhälfte zu stehen. Gute Voraussetzungen dafür können die Elsflether am Sonntagabend ab 18.30 Uhr schaffen. Zu Gast ist der Traditionsverein  TSG Hatten-Sandkrug.

„Unser erstes Heimspiel wollen wir  gewinnen“, sagt Coach  Adami, zumal er und seine Mannschaft noch eine Rechnung mit Hatten/Sandkrug offen haben. Bereits im Vorjahr war diese Begegnung die erste der Saison –  allerdings in Sandkrug. Der ETB verlor mit zwei Toren (26:28), hatte allerdings vorher keine Spielpraxis über Trainingsspiele sammeln können.

Das Rückspiel in Elsfleth endete 26:26. Am letzten Spieltag gewann Hatten/Sandkrug überraschend beim TV Cloppenburg und sicherte sich dadurch den achten Tabellenplatz, den der ETB angepeilt hatte.  „Nach einer Niederlage und einem Unentschieden ist  ein Sieg fällig“, sagt Adami.

Vorbereitet ist sein Team diesmal bestens. Schließlich   nahmen die Elsfleher erfolgreich an zwei Turnieren teil. Außerdem testeten sie ihre Form in Spielen gegen Langen und Delmenhorst.

Am Sonntag gilt es, die Rückraumachse Sandkrugs um Robert Langner zu stoppen und das Zusammenspiel mit Kreisläufer Jürgen Erdmann zu unterbinden. Helfen könnten dabei der zurückgekehrte Thorben Klostermann sowie Tizian von Lienen, der vom TV Neerstedt nach Elsfleth gewechselt ist. Verzichten muss Adami auf den A-Jugendlichen Fynn Oberregger (HSG Schwanewede/Neuenkruge) sowie auf Torwart Fabian Tieding (HSG BTB/SV Nordenham).

Auf der Torhüter-Position hat Adami dennoch keine Probleme: Neben Kevin Danielzik und Marcel Völkers steht  auch Sascha Klostermann nach seiner Knieverletzung wieder voll  im Training. Kurzum: Auf fast allen  Positionen ist der ETB doppelt besetzt. Der komplette Kader steht an diesem Sonntag  zur Verfügung – die Punktejagd kann beginnen.

http://www.nwzonline.de

1.Damen

Geschrieben von Udo Ulrich

Laufstarke Elsfletherinnen zählen aufs Publikum

Oberliga-Aufsteiger ETB erwartet zu Beginn der Saison 2014/2015 Werder Bremen II

von Wolfgang Grave

Elsfleth Sie sind wieder da, wo sie hingehören: Die Handballerinnen des Elsflether TB spielen in der Saison 2014/2015 in der Oberliga. Gleich im ersten Spiel   an diesem Sonnabend (15 Uhr) vor eigener Kulisse  gegen  Werder Bremen II   wollen sie zeigen, dass der zweijährige Ausflug in die klassentiefere Landesliga nur ein klitzekleiner Betriebsunfall war.

Trainer Ulrich Adami umreißt das Saisonziel seiner Mannschaft kurz und knapp. „Wir haben uns vorgenommen, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen.“ Um den  Titel werden sich nach seiner Meinung die Teams aus Hude, Stade und Habenhausen prügeln.

Aber auch der Gegner im Auftaktspiel habe es in sich. Adami erwartet eine bärenstarke Bremer Mannschaft. Schließlich hätten einige Spielerinnen der Werder-Reserve noch im vergangenen Jahr in der Ersten gespielt. „Werders Erste will unbedingt in die 2. Bundesliga aufsteigen“, erklärt Adami die Personalveränderungen beim Gegner. Und deshalb erklärt er die Bremerinnen auch gleich mal zum Favoriten.  „Aber wir werden das Feld nicht kampflos räumen“, verspricht Adami. Wenn seine Mannschaft ihre Leistung abrufe und die nötige Unterstützung vom Publikum komme, sei alles drin.

In jedem Fall werden die  Elsfletherinnen topfit in die neue Spielzeit gehen. Die Vorbereitung war lang. Lauf- und Krafttraining nahmen mehr Zeit in Anspruch, als vorab  geplant war. Der Grund: In der Stadthalle Elsfleth ist der Boden saniert worden.   Im taktischen Bereich steckt  der ETB also noch  mitten in der Vorbereitung.   „An der Feinabstimmung werden wir in den kommenden Wochen arbeiten“,  bestätigt Adami und bedauert, dass seine Mannschaft nur ganze  zwei Vorbereitungsspiele bestreiten konnte.

   Gleichwohl ist der Kader der Elsfletherinnen im Vergleich zu den Vorjahren nahezu unverändert. Nur Sandra Wagenaar hat das Team verlassen. Neu sind Melanie Löscher (HSG Delmenhorst) und Laura Sanders (TSG Hatten/Sandkrug).  Deswegen dürfte die Mannschaft die Abläufe  schnell verinnerlichen. Elsfleths großes Plus der vergangenen Saison war überdies die Laufstärke:  Allein dieser Faktor dürfte dem ETB auch in der Oberliga einige Punkte garantieren.

Elsflether TB 

Tor: Lena von Seggern

Feld: Ayleen Breipohl, Franziska Sommer, Melly Löscher, Jessica Krause, Jacqueline Finger, Jennifer Adami, Aline Buttelmann, Laura Sanders, Janine Matschei, Mareike Thümler, Ruth Nowack,  Lena van Dreumel

http://www.nwzonline.de

Sportfoto Schlack