Die erste Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga-Nordsee
Die erste Damen des Elsflether TB Saison 2016/2017 Oberliga Nordsee
Die männliche B-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga West
Die zweite Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesklasse
Die männliche A-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Landesliga Nord
Die weibliche D-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017
Die weibliche B2-Jugend des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsliga
Die dritte Herren des Elsflether TB Saison 2016/2017 Regionsklasse

2. Herren

Geschrieben von Eduard Gossmann

ETB II auf Augenhöhe gegen Verbandsligist

von Thorsten Sanders

 

Der Verbandsligist TvdH Oldenburg ist am Sonnabend seiner Favoritenstellung in Nordenham gerecht geworden. Er gewann das Finale gegen die in der Landesklasse spielenden Gastgeber.

Das war’s dann schon: Die Handball-Mannschaften der HSG Blexer TB/SV Nordenham und des Elsflether TB II sind am Sonnabend in der ersten Runde des Verbandspokals ausgeschieden. In der Nordenhamer Sporthalle Mitte setzte sich der Verbandsligist TvdH Oldenburg erwartungsgemäß als klassenhöchstes Team von vier Mannschaften durch.

Angriff harmoniert

Zum Auftakt spielten die gastgebenden Nordenhamer gegen die HSG TSV Grüppenbühren/Bookholzberger TB II. Im Duell zweier Landesklassisten wirkten die Hausherren feldüberlegen. „Aber wir haben es immer wieder verpasst, uns abzusetzen“, sagte Blexens Trainer Daniel Pargmann. Der Angriff habe schon sehr gut harmoniert, doch hinten hätte seine Truppe zu viele einfache Gegentreffer kassiert. „Da fehlte noch die Abstimmung“, sagte Pargmann. Besonders über die Außenpositionen kassierten die Nordenhamer mehrere Gegentore. Für den Einzug ins Finale reichte es aber trotzdem – die Gastgeber gewannen die über 50 Minuten ausgetragene Partie mit 27:25.

ETB II auf Augenhöhe

Der dortige Gegner wurde in der Partie zwischen dem TvdH Oldenburg und dem Elsflether TB II ermittelt. Die Haarentorer traten überwiegend mit ihrer zweiten Vertretung an, die in der Landesliga aufläuft. Verstärkt wurde das Team von einzelnen Akteuren aus der Ersten – unter anderem auch vom ehemaligen Nordenhamer Helge Busemann. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, meinte ETB-Coach Eduard Goosmann. Er sei überrascht gewesen, wie gut das Zusammenspiel in seinem Team geklappt hatte. „Die Mannschaft hat super gespielt“, sagte er. Der Einzug ins Finale wäre bei entschlossenerer Spielweise möglich gewesen, am Ende setzte sich aber der Favorit mit 27:25 durch.

Im Endspiel der beiden vorherigen Gewinner, das über den Einzug in die zweite Pokalrunde entschied, fehlte Pargmann ein gelernter Kreisläufer, denn die im ersten Spiel dort eingesetzten Hauke Mehrtens und Rene Stuhrmann mussten aus privaten Gründen vorzeitig abreisen. Sie fehlten auch hinten in der Abwehr, so dass die Oldenburger den Klassenunterschied deutlich untermauern konnten. Mit 23:17 setzten sie sich letztlich durch. Für Pargmann kein Beinbruch. „Wir wollten das erste Spiel gewinnen und im zweiten Spiel gut dagegenhalten. Das haben wir geschafft. Ich bin vollends zufrieden mit der gezeigten Leistung“, sagte der Nordenhamer Trainer.

HSG: Strahlmann, T. Hünnekens – Clari, Gröne, Mehrtens, Palm, Patzke, Stöcker, Stuhrmann, Uhse, Voskamp, Weibert, Block.

ETB II: Bierbaum – Hinz, Zindler, Damm, Schwarz, Stindt, Bal, J. Van Dreumel, Pablo, Krause.

http://www.nwzonline.de/

A-Jugend besiegt Mahndorf

Geschrieben von Eduard Gossmann

ETB freut sich über Auftakterfolg

von Thorsten Sanders

 

Mahndorf/Elsfleth Das ging gut los. Die A-Jugend-Handballer des Elsflether TB haben am Wochenende ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga gewonnen. Bei der SG Arbergen-Mahndorf setzten sie sich mit 30:27 (12:13) durch.

So schön der Auftaktsieg auch war – er war eine schwere Geburt. Vor allem in der Deckung offenbarte der ETB am ersten Spieltag unübersehbare Schwächen. Zumeist führten die Gäste – bis zum 11:10. Aber auch vorne unterliefen den Elsflethern einige technische Fehler. Sie leisteten sich zahlreiche Fehlpässe. Zur Pause war beim Stand von 13:12 für die Gastgeber noch alles offen.

Zunächst verlief auch der zweite Durchgang ausgeglichen. Doch ab Mitte der zweiten 30 Minuten steigerte sich der Deckungsverbund der Elsflether im Vergleich zur Anfangsphase immens.

Nach dem 24:24 setzte sich der ETB ab. Das lag auch an Torwart Matthias Wagenaar. Er machte gleich drei Siebenmeter der Gastgeber zunichte. „Zu diesem Zeitpunkt lief der Ball im Angriff auch ganz gut“, sagte Trainer Ruven Rußler. So schaukelten die Elsflether die Partie locker nach Hause.

„Nach anfänglichen Problemen in der Abwehr haben wir uns zum Ende hin gesteigert“, meinte Coach Rußler. „Auf diese Leistung können wir aufbauen.“

ETB: Müller, Wagenaar - Pille (16/8), Rambau (7), Böck (4), Rodiek (2), Wiesensee (1), Mehrtens, Klostermann, Hayen.

http://www.nwzonline.de/

B-Jugend legt mit Sieg los

Geschrieben von Eduard Gossmann

Landesliga-Mannschaft gewinnt Auswärtsspiel gegen TuS Bramsche mit 27:21

von Thorsten Sanders

 

Aushilfstrainer Ruven Rußler war zufrieden. Jo-Fokke Blohm führte seine Mannschaft mit sieben Toren zum Sieg.

Elsfleth Saisonauftakt gelungen: Die B-Jugend-Handballer des Elsflether TB sind mit einem Sieg in die neue Landesliga-Saison gestartet. Beim TuS Bramsche setzte sich die Mannschaft von Trainer Bela Rußler, der diesmal von seinem Bruder Ruven vertreten wurde, am Wochenende mit 27:21 (13:10) durch.

Die Defensive brauchte noch etwas Anlaufzeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. „Wir haben hinten nicht gut verschoben. Dadurch standen wir in der Mitte zu offen“, sagte Ruven Rußler. Zudem leisteten sich die Elsflether gegen eine offensive Bramscher Hintermannschaft einige Fehlabspiele, die zu Gegenstoßtoren führten.

So konnten die Hausherren mithalten. Doch mit der Einwechslung Jo-Fokke Blohms Ende der ersten Halbzeit bog der ETB auf die Siegerstraße ein. „Er hatte sofort gute Aktionen und warf uns einen Vorsprung heraus“, meinte der Trainer. Nach Wiederanpfiff machte Blohm genau da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte – er warf Tore.

Zwischenzeitlich lagen die Elsflether mit neun Treffern vorne. Das gab Ruven Rußler die Gelegenheit, jeden seiner 14 auf dem Spielberichtsbogen stehenden Spieler einzuwechseln. „Wir haben am Ende ordentlich durchgewechselt, ohne dass der Sieg in Gefahr geriet“, sagte der Coach. Durch diesen Sechs-Tore-Erfolg ist der ETB erster Tabellenführer der neuen Saison.

ETB: Bielefeld, Janßen, Wagenaar – Blohm (7/1), Horstmann (6/1), Heinemann (4), Böck (3), Czytrich (2), Krueger (2), Schroeter (2), Klemm (1), Mauritschat, Hedden, Schumacher.

 

http://www.nwzonline.de/

1.Herren

Geschrieben von Udo Ulrich

Starke Elsflether düpieren Titelanwärter

Oberligist ETB gewinnt Heimspiel gegen TV Bissendorf-Holte mit 28:20 – Tolle Abwehr

von Thorsten Sanders

Weiterlesen: 1.Herren

Wild entschlossen: Elsfleths Bela Rußler (am Ball). Der ETB sorgte mit dem Heimsieg gegen den Tabellenzweiten für eine dicke Überraschung.

Die Elsflether überzeugten auch im Angriff. Torhüter Sascha Klostermann zeigte eine herausragende Leistung.

Elsfleth Das war eine Glanzleistung: Die Oberliga-Handballer des Elsflether TB hatten am Sonntag niemand geringeren als den Zweitplatzierten TV Bissendorf-Holte in der Stadthalle zu Gast, der in zuvor 13 Saisonspielen erst zwei Minuspunkte kassiert hatte. Und was macht die Mannschaft von Trainer Ulrich Adami? Sie fegt den Titelanwärter mal eben mit 28:20 (12:9) von der Platte. Ganz nebenbei war es für den ETB der vierte Sieg in Folge.

„Wenn die Jungs gewinnen, dürfen sie am Montag beim Fitness-Training eine halbe Stunde Basketball spielen“, sagte Co-Trainer Carlos Ganhito vor der Partie. Seine Worte schienen die Elsflether beflügelt zu haben. Jedenfalls legten sie los wie die Feuerwehr. Nach sieben Minuten lagen sie bereits mit 5:1 vorne. Allerdings zeigten dann auch die Gäste, aus was für einem Holz sie geschnitzt sind. Beim 6:6 gelang ihnen erstmals der Ausgleich.

Bis zur Pause blieb es wie gehabt. Die Elsflether zogen mal kurz davon, dann holte Bissendorf wieder auf. Kurz vor dem Seitenwechsel stand es 10:9, ehe zwei späte Treffer von Christopher Santen und Tizian von Lien den Drei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit herstellten.

Diese Führung hielten die Hausherren auch im zweiten Abschnitt, obwohl die Bissendorfer taktisch mächtig in die Trickkiste griffen. Hinten deckten sie wahlweise mal mit einem Vorgezogenen oder auch mal mit drei offensiv herausrückenden Abwehrspielern. Im Angriff setzten sie für den Torhüter einen siebten Feldspieler ein.

Doch die Elsflether ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Vorne ging von allen Positionen Gefahr aus. Dass der ETB nach dem 18:15 mit fünf Toren in Serie vorentscheidend davonzog, lag in allererster Linie aber an der bärenstarken Deckung – inklusive des toll haltenden Sascha Klostermann. Der Rest war unter tosendem Beifall der zahlreichen Zuschauer reines Schaulaufen. Am Ende stand ein kaum für möglich gehaltener 28:20-Erfolg.

Gästetrainer Pierre Limberg nahm die Niederlage sportlich fair. „Wir sind mit viel Respekt hierher gefahren, weil wir um Elsfleths Heimstärke wussten“, sagte er. „Der ETB war dann auch die klar bessere Mannschaft und hat völlig verdient gewonnen.“ Für das anstehende Spitzenspiel am kommenden Wochenende gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer war die Niederlage für Bissendorf ein Rückschlag. „Aber wir haben überhaupt keinen Druck. Wir müssen nicht unbedingt aufsteigen“, so Limberg.

Elsfleths Coach Adami war von der Leistung seiner Mannschaft äußerst angetan. „Das war spitze“, lobte er. Die starke Deckung habe das Spiel gewonnen. Allerdings wurde auch der Angriff seiner Bezeichnung gerecht. Es gab eigentlich im gesamten Elsflether Spiel keine Schwachstellen. So kann es weitergehen. Aber am heutigen Montag ist im Fitness-Training erstmal Basketball angesagt.

ETB: Klostermann, K. Danielzik, Völkers - R. Rußler (7/1), von Lien (5), B. Rußler (5), Santen (4), Oberegger (3/1), C. Danielzik (2), Mohr (1), Bolte (1), Reich, Nitkowski.

Spielstationen: 5:1 (7.), 6:6 (15.), 10:6 (21.), 10:9 (26.), 12:9 (30.), 16:11 (38.), 18:15 (47.), 23:15 (52.), 28:20 (60.).

http://www.nwzonline.de/

Weitere Beiträge...

Sportfoto Schlack